Bericht vom Lehrgang mit Christoph Lensing in Merseburg

erstellt von Franziska Mauff |

Am 03. und 04. März 2007 fand endlich der lang ersehnte Voltigierlehrgang mit dem mehrmaligen Weltmeister Christoph Lensing in Merseburg statt.

Die methodische Erarbeitung der Pflichtübungen im Bereich der Leistungsklassen D - A war das Ziel dieser Fortbildung.

Dazu trafen sich am Samstag mehr als hundert Aktive aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erst einmal zum Holzpferdtraining. Christoph erklärte uns in seiner herzlichen und mitreißenden aber auch sehr ausführlichen Art die häufigsten Fehlerursachen in den verschiedenen Pflichtübungen, ihre Verbesserungsmöglichkeiten und effektivere Trainingsmethoden – nicht nur für die Arbeit am Pferd, sondern auch am Boden. Der Aufsprung (auch bekannt als „Flamingo“) und die Schwungübungen standen dabei im Vordergrund und unser Lehrgangsleiter scheute sich auch nicht, einige Übungen selber vorzuführen und erntete natürlich reichliche Bewunderungsrufe. So verging der Tag wie im Flug und wir waren gespannt, wie unsere Voltis die Tipps und Tricks am nächsten Tag auf dem Pferd umsetzen würden.

Sonntagmorgen um neun Uhr war die Reithalle mit erwartungsvollen Lehrgangsteilnehmern gefüllt und der praktische Teil begann. Doch selbst die besten Voltigierer aus den Vereinen Merseburg, Sehlis, Zerbst und Salzmünde kamen bei Christophs Trainingsprogramm aus Fahne, Mühle, Schere und Co. so richtig ins Schwitzen - aber Übung macht ja bekanntlich den (Welt-)Meister. Leider war auch dieser Tag viel zu schnell vorbei, wir hätten alle gern noch mehr gelernt.

In dem Sinne ein herzliches Dankeschön an Christoph Lensing, Britta Naumann und ihr Team vom RV St. Hubertus Merseburg für ein gelungenes, interessantes und überaus lehrreiches Wochenende, das wir alle sehr gern wiederholen würden.

Zurück